+
So sieht der neue Einhorn-Drink aus.

Auf Unicorn Latte folgt Milchshake

Unicorn Parade! Neuer Einhorn-Drink in New York

New York - Nach dem beliebten „Unicorn Latte“ können Einhorn-Fans in New York mittlerweile auch regenbogenfarbene Milchshakes schlürfen.

„Unicorn Parade“ heißt der Shake aus Milch, Vanilleeis, Schlagsahne und bunter Garnitur, die das Café „New Territories“ in der Lower East Side von Manhattan anbietet.

Für die Einhorn-Optik sorgen bunte Streusel am Glasrand und eine lilafarbene, als Ube bekannte Paste aus pürierten Süßkartoffeln. Verziert wird das zwölf Dollar (etwa 11,30 Euro) teure Getränk mit einer regenbogenfarbenen Marshmallow-Stange und dünnen Keks-Stäbchen, an deren Ende ebenfalls Marshmallows stecken. In der mit bunten, essbaren Flocken bestreuselten Sahne steckt auch ein kleiner Schmetterling aus Esspapier.

Der Einhorn-Shake sei das beliebteste Getränk in dem im Januar eröffneten Café, auf dessen Menu auch Waffeln mit Eis stehen, sagte Mitbegründer George Tang der Deutschen Presse-Agentur. Die kalten Temperaturen im Winter hätten ihn und seinen Partner Peter Mei nicht davon abgehalten, ein Eis-Café zu eröffnen. Inspiriert worden sei Mei von den bunten Desserts in Hongkong, wo er aufwuchs. „Sie lieben ungeheure Nachspeisen“, sagte Tang. Im Sommer wollen die beiden auch herzhafte Snacks mit auf die Karte nehmen.

Seit Dezember macht ein Café im New Yorker Stadtteil Brooklyn von sich reden, das den aus Cashew-Nüssen, Vanille, Ingwer, Zitronensaft, Datteln und etwas Algenpulver gemixten „Unicorn Latte“ anbietet. Ein Becher des blau-bunten Getränks kostet im Café „The End“ umgerechnet etwa 8,50 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an

Kommentare