+
Erst am 19. Juni hatte die Polizei in einem Vorort von Bueons Aires 75 Nazi-Relikte aus einer Privatsammlung beschlagnahmt. Foto: Andres Perez Moreno

In Antiquitätenhandel

Neuer Fund von Nazi-Devotionalien in Argentinien

Buenos Aires (dpa) - Die argentinische Polizei hat erneut Nazi-Devotionalien in Buenos Aires entdeckt. Wie die Behörden mitteilten, tauchten die Relikte in einem militärischen Antiquitätenhandel im touristischen Zentrum San Telmo in Buenos Aires auf.

Bei den neun Objekten soll es sich unter anderem um Medaillen, Messer und Schutzhelme handeln, alle mit Symbolen wie dem Hakenkreuz und Reichsadler versehen. Erst am 19. Juni hatte die Polizei in einem Vorort der Hauptstadt 75 Nazi-Relikte aus einer Privatsammlung beschlagnahmt. Dabei soll es sich nach Angaben der Behörden um die größte NS-Sammlung in der argentinischen Geschichte handeln. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine Verbindung der beiden Funde.

Bericht argentinische Tageszeitung "La Nación" (spanisch)

Tweet der Sicherheitsministerin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Coronavirus-Eklat: Kreuzfahrt-Passagierin doch mit Virus infiziert
Die Situation eines weiteren Kreuzfahrtschiffes sorgt für Aufsehen. Es darf nicht in Thailand anlegen - aus Angst vor dem Coronavirus. Nun gibt es Neuigkeiten.
Nach Coronavirus-Eklat: Kreuzfahrt-Passagierin doch mit Virus infiziert
Im Einsatz: Feuerwehrmann mit Messer bedroht
Ein Feuerwehrmann will einen Mann vor Gefahr bewahren - und wird plötzlich selbst mit einem Messer bedroht. 
Im Einsatz: Feuerwehrmann mit Messer bedroht
Staatsanwalt im Vermisstenfall ist sicher: Rebecca im Haus ihrer Schwester gestorben
Für die Familie von Rebecca Reusch ist der 18. Februar 2020 ein trauriges Datum: an diesem Tag verschwand vor einem Jahr ihre „Becci“. Der zuständige Staatsanwalt …
Staatsanwalt im Vermisstenfall ist sicher: Rebecca im Haus ihrer Schwester gestorben
Familientragödie in Sachsen: Bei Brand sterben Mutter und Tochter (8) - Sohn schwebt in Lebensgefahr
Ein Wohnungsbrand in Sachsen kostete einer 32-Jährigen Mutter und ihrer achtjährigen Tochter das Leben. Ein 7-Jähriger Sohn schwebt in Lebensgefahr. 
Familientragödie in Sachsen: Bei Brand sterben Mutter und Tochter (8) - Sohn schwebt in Lebensgefahr

Kommentare