+
Der Brasilianer Carlos Burle reitet die Welle seines Lebens.

Brasilianerin entkommt knapp dem Tod

Video: Surfer bezwingen 30 Meter hohe Welle

  • schließen

Nazare - Die möglicherweise bisher größten Wellen haben Surfer inmitten eines Sturms an der portugiesischen Küste bezwungen. Einer Brasilianerin wären die extremen Bedingungen dabei fast zum Verhängnis geworden.

An der Küste von Portugal wurde am Montag möglicherweise ein neuer Weltrekord aufgestellt. Gigantische Wellen von rund 100 Fuß (umgerechnet gut 30 Meter) Höhe peitschten während orkanartiger Böen über das Meer bei Praia do Norte, wie die britische "Daily Mail" online berichtet. Der Sturm "St. Jude", der in Europa als Tief "Christian" wütete, konnte Extremsurfer wie Carlos Burle aber nicht davon abhalten, ins Wasser zu gehen. Der Brasilianer bezwang möglicherweise die bisher größte Welle überhaupt und könnte damit den Weltrekord von Garrett McNamara knapp gebrochen haben. Dieser surfte im Januar ebenfalls auf einer rund 30 Meter hohen Welle. Wie groß die Welle von Carlos Burle exakt war, sei dem Bericht zufolge aber nur schwer zu bestimmen und muss nun ermittelt werden.

Ein Video und Bilder zeigen aber bereits die Dimensionen der Wellen.

Mega-Wellen: Neuer Weltrekord im Surfen?

Mega-Wellen: Neuer Weltrekord im Surfen?

Wie gefährlich das Surfen bei derartigen Bedingungen ist, zeigte ein Unfall der Brasilianerin Maya Gabeira. Ihr wäre der extreme Wellengang beinahe zum Verhängnis geworden. Nach einem Sturz verlor die Surferin dem Bericht zufolge das Bewusstsein und ging unter. Beinahe wäre Gabeira ertrunken, konnte aber noch rechtzeitig gerettet werden. Die Surferin kam am Ende mit einem gebrochenen Fußgelenk davon.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare