+
Mit einer Nachbesserung will der Hersteller Bombardier das Wanken der neuen Doppelstock-ICs in den Griff bekommen.

Neuer Zug wird nachgebessert

Im Doppelstock-IC wird einigen Bahn-Reisenden übel

Hannover - Kaum im Einsatz, schon Probleme: Wegen eines Wankens der Waggons will die Bahn bei ihren neuen Doppelstock-Intercitys das Dämpfungssystem überarbeiten lassen. Einigen Fahrgästen wurde übel.

Wenige Tage nach der Deutschlandpremiere plant die Bahn für ihre neuen Doppelstock-Intercitys bereits eine Nachbesserung. Grund ist ein im Zug spürbares Wanken auf bestimmten Streckenabschnitten, das laut Bahn aber vollkommen ungefährlich ist und nur den Fahrkomfort betrifft. Die Züge pendeln seit Sonntag auf der Linie Norddeich-Leipzig über Hannover und Magdeburg. Wie die Bahn am Dienstag mitteilte, nehmen einige Reisende das Wanken im oberen Geschoss in Bereichen wahr, in denen gerade die Schienen frisch abgeschliffen wurden. Der NDR berichtete, dass mindestens einer Frau durch das Schwanken übel geworden sei.

"Wir bemühen uns mit Hochdruck um eine Verbesserung"

Gemeinsam mit dem Hersteller Bombardier soll an einer Anpassung des Feder- und Dämpfungssystems gearbeitet werden, es gebe keine reparaturbedürftigen technischen Mängel. Außerdem geht die Bahn davon aus, dass sich das Wanken nach einer gewissen Einfahrzeit der verschleißoptimierten Radsätze deutlich verringern wird. „Das ist eine Frage des Komforts, wir bemühen uns mit Hochdruck um eine Verbesserung, wir reden nicht über einen technischen Defekt“, sagte Bombardier-Sprecher Andreas Dienemann. Einschränkungen im Fahrplan soll es nicht geben.

Die neuen Züge sollen ab Februar 2016 auch auf der Verbindung Köln-Hannover-Braunschweig-Dresden und ab März auf der Linie Norddeich-Emden-Köln zum Einsatz kommen und jahrzehntealte IC-Waggons ablösen. Ihnen gegenüber bieten die neuen Intercitys mehr Komfort. Es gibt Kleinkindbereiche mit viel Platz für Gepäck und Spielflächen für Kinder. Speisewagen gibt es nicht mehr, dafür werden Snacks und Getränke in den neuen Zügen am Platz serviert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das war bislang ein Rätsel. Bislang.
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.