+
Das Neujahrsbaby Emilia wird am 01.01.2014 in Hamburg von Papa Lukas im Arm gehalten.

Sie ist 2014 eine der Ersten

Das ist Neujahrsbaby Emilia

Hamburg - Die kleine Emilia ist eines der ersten Babys, die in der Nacht zum Neujahrstag in Deutschland auf die Welt gekommen sind. Sie hat es fast auf die Minute genau um Mitternacht geschafft.

Die kleine Emilia ist eines der ersten Babys des Jahres 2014. Das Mädchen sei an Neujahr um 0.04 Uhr in einem Hamburger Krankenhaus gesund und munter zur Welt gekommen, sagte eine Kliniksprecherin am Mittwoch. Emilia war für ihre Eltern das erste Kind. Als sie das Licht der Welt erblickte, wog sie 3185 Gramm und war 50 Zentimeter groß.

Das neue Jahr war gerade 15 Minuten alt, da erblickte Neujahrsbaby Lennart in Potsdam das Licht der Welt. Der 3580 Gramm schwere Junge sei 51 Zentimeter groß und kerngesund, teilte das Klinikum mit. Gegen halb zwei wurde in einer Rostocker Klinik ein kleines Mädchen geboren: Rabia ist das sechste Kind einer Flüchtlingsfrau aus Tschetschenien, wie die Dolmetscherin der 27-jährigen Mutter sagte.

In Chemnitz war Phil Alexander um 2.15 Uhr der erste Neugeborene. Ihm folgten nach Angaben aus dem Kreißsaal gleich drei Mädchen: Um 2.38 Uhr kam Charlotte zur Welt, um 3.18 Uhr Joleen und um 7.46 Uhr die kleine Melina. In der Universitätsklinik Dresden wurde um 2.36 Uhr Lara als erstes Neujahrsbaby geboren.

Lesen Sie auch:

Beliebteste Vornamen: Bayern große Ausnahme

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein
Kritiker bekommen neuen Rückenwind in der hitzigen US-Debatte über den Trump-Vorschlag, Lehrpersonal gegen Schulmassaker zu bewaffnen. Denn nun kommt heraus: Ein …
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein
Entwarnung nach Bombendrohung in Uelzen
Wegen einer Bombendrohung wurde am Freitag das Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt. Bei Durchsuchungen konnten die Beamten jedoch keinen Sprengstoff finden.
Entwarnung nach Bombendrohung in Uelzen
Deutschland steuert auf die kältesten Tage dieses Winters zu
Offenbach (dpa) - Deutschland stehen die bislang kältesten Tage dieses Winters bevor. Ab Sonntag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) fast überall Dauerfrost, in den …
Deutschland steuert auf die kältesten Tage dieses Winters zu

Kommentare