Schwerer Unfall in München: Mindestens ein Mensch lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall in München: Mindestens ein Mensch lebensgefährlich verletzt
+
Überflutung einer Diamantenmine in Sibirien

Russland

Neun Bergleute nach Überflutung von Diamantenmine in Sibirien vermisst

Nach der Überflutung einer Diamantenmine in Sibirien sind am Freitag neun Arbeiter vermisst worden.

Nach Angaben des Betreibers Alrosa vom Freitag wurden 133 Kumpel aus dem Schacht "Mir" geborgen, nach den Vermissten werde gesucht. Nach Angaben des russischen Fernsehens wurden die Bergungsarbeiten von einem Stromausfall erschwert, da in der Mine dadurch die Aufzüge nicht mehr funktionierten. Rund 300.000 Kubikmeter Wasser waren aus einem stillgelegten Krater in eine Pumpstation des Bergwerks gesickert, sie liefen dann weiter in den Schacht. Ermittlungsbehörden teilten mit, den Ort wegen möglichen Verstoßen gegen Sicherheitsbestimmungen zu untersuchen. Der Chef des weltgrößten Diamantenproduzenten Alrosa, Sergej Iwanow, reiste zu der Unglücksmine in der ostsibirischen Region Sacha. Auch Gouverneur Jegor Borissow begab sich gemeinsam mit Ärzten zu der Mine.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Folgenschwerer Unfall: Pistengerät überrollt und tötet Skifahrer in Tirol
Ein Skifahrer ist in Tirol von einem Pistengerät überrollt und getötet worden.
Folgenschwerer Unfall: Pistengerät überrollt und tötet Skifahrer in Tirol
In Netze gepresst: 114 bedrohte Schuppentiere in Vietnam gerettet
Die Behörden in Vietnam haben einen Schmuggel gefährdeter Schuppentiere nach China verhindert.
In Netze gepresst: 114 bedrohte Schuppentiere in Vietnam gerettet
Lotto am Mittwoch, 22.11.2017: Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 22.11.2017: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Live-Stream. 5 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch, 22.11.2017: Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Live-Stream
Unglaublicher Fund: 225 Kilo Kokain unter Bananen versteckt
Damit hätte der Obsthändler aus Heilbronn sicher nicht gerechnet, als er seine Obst-Kisten durchsah: Auf 39 Kisten verteilt fand er insgesamt 225 Kilo Kokain.
Unglaublicher Fund: 225 Kilo Kokain unter Bananen versteckt

Kommentare