+
Dieses Mädchen überlebte das Drama

74 Menschen starben in Mumbai

Neun Festnahmen nach Hochhaus-Einsturz

New Delhi - Pfusch am Bau hat bei Mumbai mindestens 74 Menschen das Leben gekostet. Die Polizei nahm neun Menschen fest, die an dem illegalen Bau beteiligt gewesen sein sollen.

Die Zahl der Toten beim Hochhaus-Einsturz nahe der indischen Metropole Mumbai ist auf 74 gestiegen. Das Gebäude war noch im Bau, als die ersten Bewohner bereits einzogen und auch Bauarbeiter mit ihren Familien in den sieben fertiggestellten Etagen lebten. Laut Polizei handelte es sich um ein Gebäude ohne Genehmigung und ohne Beteiligung eines Architekten. Zwei Verantwortliche des Bauprojekts wurden schon am Samstag festgenommen, sie müssen sich voraussichtlich wegen fahrlässiger Tötung und Totschlags verantworten, wie die Polizei bekanntgab.

Außerdem seien fünf Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und ein Polizist festgesetzt worden, weil sie Bestechungsgelder entgegengenommen haben sollen, erklärte die Polizei weiter. Daneben soll sich ein Anbieter von Baumaterialien dafür verantworten, dass er minderwertiges Material lieferte. Die neun Angeklagten wurden am Sonntag vor Gericht vorgeführt und sollen 14 Tage in Polizeigewahrsam bleiben.

74 Tote bei Hauseinsturz - Bilder vom Tag danach

74 Tote bei Hauseinsturz - Bilder vom Tag danach

Am Wochenende fanden die Helfer etliche Opfer unter den meterhohen Trümmern, und einige Schwerverletzte starben. Unter den Toten sind nach offiziellen Angaben 27 Kinder. Das siebenstöckige Gebäude in dem Ort Thane, das in nur sechs Wochen errichtet wurde, war am Donnerstag in sich zusammengebrochen.

Die Rettungskräfte konnten 62 Menschen aus dem Trümmern retten, ehe sie die Suche nach Überlebenden am Samstag einstellten. Als kleines Wunder wurde gefeiert, dass 29 Stunden nach dem Unglück ein neun Monate altes Mädchen lebend geborgen werden konnte. Die Polizei vermutet, dass seine Eltern tot sind. Mehr als 30 Menschen lagen am Sonntag noch in Krankenhäusern, der Zustand vieler war kritisch.

In Indien stürzen immer wieder Gebäude ein, viele Menschen sterben dabei. Häuser werden oft ohne Baugenehmigung und mit schlechten Materialien errichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare