Neun Jahre gefordert - lebenslang verknackt

Gera - In Gera wurde ein Altenpfleger wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Mit der Haftdauer setzte sich das Landgericht über die geforderten neun Jahre der Staatsanwaltschaft hinweg.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 87-Jährigen hat das Landgericht Gera einen Pfleger wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Es bestehe kein Zweifel, dass er in der Tatnacht in die Senioren-WG in Jena eingestiegen sei, sagte Richter Reinhard Maul am Dienstag.

Dort habe der Mann die bettlägerige Frau 20 bis 30 Sekunden gewürgt und ihr ein Papiertaschentuch in den Rachen gestopft, so dass sie erstickte. Anlass für die grausame Tat seien Wut und Verärgerung über seine Kündigung gewesen, die er am Vortag von dem Pflegedienst der Einrichtung erhalten hatte. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert, die Staatsanwaltschaft 9 Jahre Haft wegen Totschlags.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare