+
Das Wrack des abgestürzten Hubschraubers liegt in einem Wald in der zentraljapanischen Präfektur Gunma. Foto: Akiko Matsushita/Kyodo News

Ursache weiter unklar

Neun Tote bei Hubschrauberabsturz in Japan

Tokio (dpa) - Beim Absturz eines Hubschraubers in Japan sind alle neun Insassen ums Leben gekommen. Das bestätigten Behörden am Samstag, nachdem Rettungskräfte sieben weitere Leichen am Absturzort in der zentraljapanischen Präfektur Gunma auf der Hauptinsel Honshu fanden.

Nach dem Unglück vom Freitag waren die Behörden zunächst von zwei Toten ausgegangen. Die Absturzursache war weiter unklar.

Der Hubschrauber vom Typ Bell 412 war am Freitagmorgen gestartet, um eine Kletterroute in den Bergen an der Grenze zu den Nachbarpräfekturen Nagano und Niigata zu inspizieren, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Knapp eine Stunde nach dem Start sei die Maschine vom Radar verschwunden. Das Wrack wurde am Nachmittag in einem Waldgebiet gefunden.

Der Hubschrauber war nach Informationen von Kyodo zwischen April und Juni wegen Motorproblemen repariert worden. Ein Helikopter derselben Fluggesellschaft war im vergangenen November abgestürzt, dabei kamen alle vier Insassen ums Leben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleiner Julen immer noch verschüttet - Retter stoßen auf erneutes Hindernis
Mit jeder Minute schwindet die Hoffnung auf eine Rettung: Der kleine Julen ist seit dem 13. Januar verschwunden. Jetzt sind die Retter auf ein erneutes Hindernis …
Kleiner Julen immer noch verschüttet - Retter stoßen auf erneutes Hindernis
Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido lässt mit neuem Foto Gerüchteküche brodeln
Anna-Maria Ferchichi, Frau von Bushido, posiert im heißen Kleid. Die Fans blicken jedoch nur auf ein Körperteil, die Gerüchteküche brodelt sofort.
Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido lässt mit neuem Foto Gerüchteküche brodeln
Mindestens 79 Menschen sterben nach Explosion an Pipeline
In Mexiko kommt es zu einer verheerenden Explosion an einer Benzin-Pipeline. Dutzende Menschen sterben in den Flammen. Die Katastrophe trifft das Land inmitten einer …
Mindestens 79 Menschen sterben nach Explosion an Pipeline
Ajass A. (32) vermisst - Was ist mit ihm in der Silvester-Nacht geschehen?
In Lübeck wird Ajass A. (32) seit Silvester vermisst. Die Polizei sucht mit einem Foto des jungen Mannes und hat eine dringliche Bitte an die Bevölkerung.
Ajass A. (32) vermisst - Was ist mit ihm in der Silvester-Nacht geschehen?

Kommentare