Neun Tote bei Zugunglück nahe Rio

Río de Janeiro - Bei einem schweren Zugunglück in einem Vorort der brasilianischen Millionenmetropole Rio de Janeiro sind am Donnerstag (Ortszeit) mindestens neun Menschen ums Leben gekommen und etwa 70 weitere verletzt worden.

Ein mit 850 Passagieren besetzter Vorortzug sei in der Gemeinde Nova Iguazú mit hoher Geschwindigkeit auf einen leer abgestellten Zug aufgefahren, teilte der Betreiber Supervía weiter mit.

Nach Angaben der Feuerwehr waren auch Stunden nach dem Unglück noch Verletzte in den Waggons eingeklemmt. Es gebe viele Schwerverletzte, sagte der Leiter der Rettungskräfte, Pedro Marco. Nach Angaben des Direktors von Supervía, Joao Gouveia, überlebten beide Lokführer den Unfall. Ihre Angaben würden die Untersuchung zur Ursache des Unglücks erleichtern, fügte er hinzu.

Auch interessant

Kommentare