Mit einem Luftgewehr

Junge (9) in Berlin beim Spielen angeschossen

Berlin - Ein Junge hat mit anderen Kindern in Berlin gespielt und hat plötzlich Blut an seinem Bauch entdeckt. Der Neunjährige wurde mit einem Luftgewehr angeschossen.

Beim Spielen mit anderen Kindern ist ein neunjähriger Junge in Berlin angeschossen und schwer verletzt worden. Der Junge habe am Donnerstagabend plötzlich Blut an seinem Bauch entdeckt und sei zu seiner Mutter nach Hause gelaufen, sagte eine Polizeisprecherin. Die Tat ereignete sich im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Der Junge wurde in der Nacht operiert. Er sei außer Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen.

Der Schuss stamme vermutlich aus einem Luftdruckgewehr, das wenig später in einem angrenzenden Haus gefunden worden sei. Ob es sich tatsächlich um die Tatwaffe handele, müssten gründlichere Untersuchungen ergeben. In einer Wohnung des Hauses wurden vier Männer, zwei Frauen und ein Kind einstweilen als Tatverdächtige in Gewahrsam genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Männer geben doppelt so viele Sexpartner an wie Frauen
Haben Männer oder Frauen mehr Sexpartner? Und wie treiben es die Menschen in Deutschland am liebsten? Fragen, die jeden interessieren, über die aber kaum jemand spricht. …
Männer geben doppelt so viele Sexpartner an wie Frauen
Rettungswagen kracht im Einsatz mit Porsche zusammen: Patient tot
Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem Sportwagen ist im niedersächsischen Wolfenbüttel am Mittwoch ein 80-jähriger Patient ums Leben gekommen.
Rettungswagen kracht im Einsatz mit Porsche zusammen: Patient tot
Schwerer Unfall im Saarland: eine Tote und sechs Verletzte
Dramatischer Unfall im Stadtzentrum: Ein Autofahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen. Eine Frau bezahlt das mit dem Leben. Die Unfallursache war ein …
Schwerer Unfall im Saarland: eine Tote und sechs Verletzte
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
24. August 2016: Bei einem Erdbeben sterben in Mittelitalien Hunderte Menschen. Die Gegend liegt in großen Teilen immer noch in Trümmern.
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien

Kommentare