+
Ein wachsamer Junge hat sein neugeborenen Bruder wohl vor einer Entführung aus einem Hamburger Krankenhaus bewahrt. Foto: Arne Dedert/Symbol

Neunjähriger rettet kleinen Bruder vor Entführung

Hamburg (dpa) - Ein neun Jahre alter Junge hat in Hamburg möglicherweise verhindert, dass sein neugeborener Bruder von einer vermutlich psychisch kranken Frau aus dem Krankenhaus mitgenommen wurde.

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Frau am Freitag das Klinikzimmer einer schlafenden Mutter betreten und den Säugling aus dem Bett genommen. Der neunjährige Bruder habe einer Krankenschwester gesagt, er sei der Frau gefolgt und habe sie angesprochen. Da habe sie ihm das Baby auf den Arm gelegt.

Die 34-Jährige habe einen verwirrten Eindruck gemacht, hieß es. Sie wurde von den Beamten dem psychiatrischen Notdienst übergeben. Es handele sich rechtlich wohl um eine Kindesentziehung, sagte ein Polizeisprecher, nicht um eine Entführung. "Wir wissen nicht, was die Frau mit dem Baby vorhatte." Nach dpa-Informationen war die 34-Jährige selbst in ambulanter Behandlung an der Klinik in Hamburg-Heimfeld.

Polizeimeldung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann schleudert Ast durch Autoscheibe und verletzt Kind
Essen - Ein anscheinend verwirrter Mann hat in Essen einen Ast auf ein vorbeifahrendes Auto geworfen und so ein siebenjähriges Mädchen leicht verletzt.
Mann schleudert Ast durch Autoscheibe und verletzt Kind
Kriminalstatistik wird vorgelegt
Berlin (dpa) - Mord, Diebstahl, Einbruch, rechte Übergriffe: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellt am heute in Berlin neue Kriminalitätszahlen vor.
Kriminalstatistik wird vorgelegt
Frauen leisten 60 Prozent mehr unbezahlte Arbeit als Männer
Berlin (dpa) - Der größte Teil unbezahlter Hausarbeit, Kinderbetreuung und Angehörigen-Pflege wird in Deutschland weiterhin von Frauen geleistet. Das bestätigt eine …
Frauen leisten 60 Prozent mehr unbezahlte Arbeit als Männer
32-Jähriger aus Syke soll seine Ehefrau ermordet haben
Syke - Ein 32-Jähriger hat offenbar seine Ehefrau zu Tode gewürgt. Der Mann stellt sich nach der Tat der Polizei. Die drei Kinder des Paares werden dem Jugendamt …
32-Jähriger aus Syke soll seine Ehefrau ermordet haben

Kommentare