+
Ein wachsamer Junge hat sein neugeborenen Bruder wohl vor einer Entführung aus einem Hamburger Krankenhaus bewahrt. Foto: Arne Dedert/Symbol

Neunjähriger rettet kleinen Bruder vor Entführung

Hamburg (dpa) - Ein neun Jahre alter Junge hat in Hamburg möglicherweise verhindert, dass sein neugeborener Bruder von einer vermutlich psychisch kranken Frau aus dem Krankenhaus mitgenommen wurde.

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Frau am Freitag das Klinikzimmer einer schlafenden Mutter betreten und den Säugling aus dem Bett genommen. Der neunjährige Bruder habe einer Krankenschwester gesagt, er sei der Frau gefolgt und habe sie angesprochen. Da habe sie ihm das Baby auf den Arm gelegt.

Die 34-Jährige habe einen verwirrten Eindruck gemacht, hieß es. Sie wurde von den Beamten dem psychiatrischen Notdienst übergeben. Es handele sich rechtlich wohl um eine Kindesentziehung, sagte ein Polizeisprecher, nicht um eine Entführung. "Wir wissen nicht, was die Frau mit dem Baby vorhatte." Nach dpa-Informationen war die 34-Jährige selbst in ambulanter Behandlung an der Klinik in Hamburg-Heimfeld.

Polizeimeldung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Landkreis Goslar hebt Katastrophenalarm auf
Tief „Alfred“ sorgt für unwetterartige Niederschläge in Teilen Deutschlands. Im Harz ist eine Frau verschwunden. Aktuelle Infos finden Sie hier im News-Ticker. 
Hochwasser: Landkreis Goslar hebt Katastrophenalarm auf
Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod
Es ist eine absolute Horror-Vorstellung: Man sitzt in einem Fahrgeschäft, doch plötzlich lösen sich die Sitze. Ein solches Unglück hat sich nun in den USA ereignet - mit …
Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod
Horror: Monster-Spinne krabbelt an Fensterscheibe von Familie entlang
Australien, das Land der Riesenviecher. Immer wieder gibt es Beobachtungen von Tieren, die überdurchschnittlich groß werden. Diese Erfahrung musste jetzt auch ein junges …
Horror: Monster-Spinne krabbelt an Fensterscheibe von Familie entlang
Baby Charlie soll in einem Hospiz sterben
Das todkranke britische Baby Charlie Gard soll in einem Hospiz für Kinder sterben. Darauf einigten sich britischen Medien zufolge am Mittwoch Eltern und Ärzte des elf …
Baby Charlie soll in einem Hospiz sterben

Kommentare