Neuruppin

15-Jähriger gesteht Tötung von 73-Jähriger

Neuruppin - Ein 15-Jähriger aus Brandenburg hat laut Staatsanwaltschaft gestanden, am Silvestertag eine Seniorin getötet haben.

Der Jugendliche sei in Neuruppin von der 73-Jährigen überrascht worden, als er in ihrer Wohnung nach Geld gesucht habe, sagte der Chef der Staatsanwaltschaft, Gerd Schnittcher, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Der Junge habe angegeben, die Frau mit einem tiefen Messerstich in die Brust getötet zu haben, schilderte der Leitende Oberstaatsanwalt.

Das Geständnis passe zu den bisherigen Ermittlungen und dem Obduktionsergebnis. Der 15-Jährige wurde wegen psychischer Auffälligkeiten vorläufig in einer Klinik untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann niedergeschossen.
Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte

Kommentare