Tiefflug in Neuseeland

Flugschüler verwechselt Straße mit Landebahn

Wellington - Der Irrtum eines Flugschülers hat in Neuseeland für Aufsehen gesorgt: Der Mann hielt eine Straße für die Landebahn.

Ein Flugschüler hat bei einem Soloflug in Neuseeland eine Straße mit der Landebahn verwechselt und zur Landung angesetzt. Er sei nur noch drei Meter über dem Boden gewesen, als er den Fehler bemerkte und durchstartete, berichtete die Zeitung „Waikato Times“ am Freitag auf ihrer Webseite.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Ein Polizeisprecher bestätigte den Tiefflug des Leichtflugzeugs. Der Pilot landete die Maschine kurz darauf auf dem Flughafen von Tauranga auf der neuseeländischen Nordinsel.

Der Brite sei bei der CTC Aviation Training-Schule eingeschrieben gewesen. Deren Chef versprach eine Untersuchung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Privatjet von Elvis versteigert
Washington (dpa) - Ein Privatjet, der einst von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley (1935-1977) genutzt wurde, ist jetzt bei einer Online-Auktion versteigert worden.
Privatjet von Elvis versteigert

Kommentare