Neuseeland will Rauchen bis 2025 abschaffen

Wellington - Schluss mit dem blauen Dunst: Ab 2025 soll Neuseeland komplett rauchfrei sein. Wie das Land die Raucher "entwöhnen" möchte:

Neuseeland will das Rauchen bis 2025 abschaffen. Ein Verbot soll es aber nicht geben. Vielmehr will die Regierung mit Aufklärung, Hilfen zur Entwöhnung, hohen Preisen und strengen Regeln erreichen, dass die gesundheitsschädliche Gewohnheit ausstirbt. Die Herzstiftung begrüßte dies am Dienstag, forderte aber mehr Geld, um Rauchern bei der Entwöhnung zu helfen.

Die aus der Minderheit der Maori stammende Staatsministerin in Gesundheitsministerium, Tariana Turia, sagte, dies sei der entscheidende Moment “im Kampf gegen den langen Schatten von Tod und Krankheit durch Tabak, der fast jede Familie in Neuseeland berührt hat“. Jeder fünfte Neuseeländer raucht nach Regierungsangaben, aber unter den Ureinwohnern ist es fast jeder zweite.

Das Rauchen ist in Neuseeland seit 2004 an allen Arbeitsplätzen verboten - auch in Cafés, Bars und Restaurants darf nicht mehr geraucht werden. Seit drei Jahren müssen Hersteller auf Zigarettenpackungen Horrorfotos von Krankheiten zeigen, die durch das Rauchen ausgelöst werden können. Bald dürfen Geschäfte Zigaretten auch nicht mehr in sichtbaren Vitrinen zeigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare