+
Die Mädchen, bei denen der Ladendetektiv die Babyleiche in der Tasche fand, waren zum Shoppen in eine Victoria's-Secret-Filiale in New York gegangen

Detektiv dachte, sie hätte was geklaut

Mädchen mit Babyleiche in Tasche beim Shoppen

New York - Eigentlich vermutete er gestohlene Unterwäsche - aber dann entdeckte ein Ladendetektiv einer New Yorker Victoria's-Secret-Filiale in der Tasche einer 17-Jährigen eine Babyleiche.

Mit einer Babyleiche in der Tasche sind zwei 17-Jährige durch einen Unterwäscheladen in New York spaziert. Erst ein Ladendetektiv, der die beiden Mädchen verdächtigte, etwas gestohlen zu haben, entdeckte den toten Neugeborenen am Donnerstag (Ortszeit) in dem Laden mitten in Manhattan, wie US-Medien berichteten. Der Mann habe einen merkwürdigen Geruch aus der Tasche wahrgenommen. Das Baby hatte den Berichten zufolge keine äußerlich sichtbaren Verletzungen.

Eine der Jugendlichen wurde in ein Krankenhaus gebracht, die andere zur Polizeistation. Beiden wurden verhört, zunächst waren die genauen Hintergründe des Fundes aber unklar. Eines der Mädchen sagte den Berichten zufolge aus, dass sie im sechsten Monat schwanger gewesen sei und am Tag zuvor eine Fehlgeburt erlitten habe. Danach habe die 17-Jährige aus Brooklyn, die den Berichten zufolge bereits ein zwei Jahre altes Kind hat, nicht gewusst, wohin mit dem Jungen. Sie wickelte ihn in Kleidung ein und packte ihn in die Tüte.

Gerichtsmediziner müssen nun feststellen, ob das Baby bei der Geburt gelebt hat oder nicht. Danach entscheidet sich, ob den beiden Mädchen Strafen drohen.

Der Unterwäscheladen der Kette Victoria's Secret liegt direkt am sehr belebten Herald Square in der Nähe des Empire State Buildings und ist auch bei Touristen sehr beliebt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Bereits fünf Menschen kamen durch den Orkan ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Bereits fünf Menschen kamen durch den Orkan ums Leben
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Es war eine grausige Tat, die ganz Deutschland erschütterte:  Im November 2016 bindet Nurretin B. seine Ex-Frau Kader K. mit einem Seil an sein Auto und schleift sie …
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion