+
Der Tatort, an dem eine Mutter und ihre vier Kinder erstochen wurden, wird von der Polizei abgeriegelt

In New York

Mutter und ihre vier Kinder erstochen

New York - In New York sind am späten Samstagabend eine Mutter und ihre vier Kinder erstochen worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein Motiv ist noch nicht bekannt.

Bei einer blutigen Familientragödie sind eine Mutter und ihre vier Kinder in New York erstochen worden. Die Bluttat sei in der Nacht zum Sonntag im Haus der Familie im Stadtteil Brooklyn geschehen, berichteten US-Medien unter Berufung auf Polizeiangaben. Zwei sieben und neun Jahre alte Mädchen und ein einjähriger Junge seien sofort tot gewesen, die 37 Jahre alte Mutter und ein fünf Jahre alter Junge seien kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Alle hätten Stichverletzungen am Oberkörper aufgewiesen.

Noch in der Nacht nahm die Polizei einen 25 Jahre alten Verwandten in Gewahrsam, der sich später selbst mit der Tat in Verbindung brachte. Gegen ihn wurde am Sonntag Haftbefehl erlassen. Medienberichten zufolge war der Mann, der arbeitslos gewesen und hin und wieder bei der Familie untergeschlüpft sein soll, blutüberströmt umgeben von Scheren und einem Küchenmesser in dem Haus aufgegriffen worden. Zuvor hatte es den Berichten zufolge Streit darüber gegeben, ob der Mann weiter bei der Familie wohnen könne. Sicherheit über das Motiv gab es am Sonntag jedoch zunächst nicht.

Nachdem der Mann sich merkwürdig verhalten hatte, rief die Mutter Verwandte an. Als diese kurz darauf zum Haus der Familie kamen, um nach dem Rechten zu sehen, entdeckten sie die Bluttat. Der Vater war zum Zeitpunkt der Tat nicht in dem Haus. Die Polizei musste dem chinesischstämmigen Mann die Nachricht Medien zufolge per Dolmetscher überbringen, als er später nach Hause kam.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Winter läuft zur Hochform auf
Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.
Der Winter läuft zur Hochform auf
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Nachdem ein Autofahrer ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhaus gerissen hatte, wäre er womöglich fast entkommen - doch ein eindeutiges Indiz …
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Horror-Ehepaar folterte 13 Kinder - Staatsanwalt erhebt noch mehr Vorwürfe
Ein kalifornisches Ehepaar, das seine 13 Kinder unter grausamen Bedingungen gefangen gehalten haben soll, muss sich wegen weiteren Vorwürfen verantworten.
Horror-Ehepaar folterte 13 Kinder - Staatsanwalt erhebt noch mehr Vorwürfe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion