+
Die New Yorker Brooklyn Bridge soll für Fußgänger und Fahrradfahrer erweitert werden. Foto: Andrew Gombert/Archiv

New Yorker Brooklyn Bridge soll erweitert werden

New York (dpa) - Die New Yorker Brooklyn Bridge soll nach einem starken Anstieg der Besucherzahlen für Fußgänger und Fahrradfahrer erweitert werden.

Derzeit überquerten etwa 10 000 Fußgänger und 3500 Fahrradfahrer jeden Tag die berühmte Brücke über dem East River, berichte die "New York Times" am Dienstag. Das seien etwa dreimal so viel wie vor acht Jahren. "Wir haben uns entschieden, dass die Zeit gekommen ist", sagte die New Yorker Verkehrsstadträtin Polly Trottenberg. "Wir wollen gründlich über die neue Entwicklung der Brücke nachdenken."

Derzeit hat die Brücke, die die Stadtteile Manhattan und Brooklyn verbindet, sechs Fahrspuren und auf der Ebene darüber Fußgänger- und Radwege. Die Stadt hat nun eine Studie in Auftrag gegeben, die herausfinden soll, wie die Pfade für Fußgänger und Radfahrer erweitert werden könnten. Bis zu einer Fertigstellung könne es aber noch dauern, sagte Trottenberg. "Jedes Mal wenn wir diese 133 Jahre alte Brücke anfassen, wird es teuer und komplex." Die Brooklyn Bridge, die als eines der Wahrzeichen von New York gilt und auch bei Touristen sehr beliebt ist, war 1883 fertiggestellt worden. Die Pläne stammen von dem in Deutschland geborenen Ingenieur John August Roebling (1806-1869).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.