+
Die New Yorker Brooklyn Bridge soll für Fußgänger und Fahrradfahrer erweitert werden. Foto: Andrew Gombert/Archiv

New Yorker Brooklyn Bridge soll erweitert werden

New York (dpa) - Die New Yorker Brooklyn Bridge soll nach einem starken Anstieg der Besucherzahlen für Fußgänger und Fahrradfahrer erweitert werden.

Derzeit überquerten etwa 10 000 Fußgänger und 3500 Fahrradfahrer jeden Tag die berühmte Brücke über dem East River, berichte die "New York Times" am Dienstag. Das seien etwa dreimal so viel wie vor acht Jahren. "Wir haben uns entschieden, dass die Zeit gekommen ist", sagte die New Yorker Verkehrsstadträtin Polly Trottenberg. "Wir wollen gründlich über die neue Entwicklung der Brücke nachdenken."

Derzeit hat die Brücke, die die Stadtteile Manhattan und Brooklyn verbindet, sechs Fahrspuren und auf der Ebene darüber Fußgänger- und Radwege. Die Stadt hat nun eine Studie in Auftrag gegeben, die herausfinden soll, wie die Pfade für Fußgänger und Radfahrer erweitert werden könnten. Bis zu einer Fertigstellung könne es aber noch dauern, sagte Trottenberg. "Jedes Mal wenn wir diese 133 Jahre alte Brücke anfassen, wird es teuer und komplex." Die Brooklyn Bridge, die als eines der Wahrzeichen von New York gilt und auch bei Touristen sehr beliebt ist, war 1883 fertiggestellt worden. Die Pläne stammen von dem in Deutschland geborenen Ingenieur John August Roebling (1806-1869).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
In Berlin ist ein Pfarrer aus Kongo-Brazzaville tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Ein Verdächtiger wird am Freitag gefasst.
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
In Zürich haben sich am Freitag schreckliche Szenen abgespielt. Ein Mann erschießt nach einem Streit auf offener Straße eine Frau und richtet sich anschließend selbst.
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein
In der Schule schießt ein 19-Jähriger um sich. 17 Menschen sterben binnen sechs Minuten. Währenddessen harrt ein bewaffneter Polizist vor dem Gebäude vier Minuten …
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Kommentare