“News of the World“: Opferfamilie fordert Konsequenzen

London -  Die Familie der 2002 ermordeten Schülerin Milly Dowler war von dem Abhörskandal um die Boulevardzeitung “News of the World“ besonders betroffen. Und fordert nun personelle Konsequenzen.

Lesen Sie auch:

Zeitung "News of the World" wird eingestellt

Abhörskandal: Handy von totem Mädchen angezapft?

Nach einem Treffen mit dem britischen Vizepremierminister Nick Clegg hat die Familie der 2002 ermordeten Schülerin Milly Dowler den Rücktritt von Rebekah Brooks, der damaligen Chefredakteurin der Boulevardzeitung “News of the World“, gefordert. Brooks solle die Verantwortung übernehmen, sagte Mark Lewis, der Anwalt der Familie. Mitarbeiter der Zeitung sollen noch während der Suche nach der 13-Jährigen das Mobiltelefon des Mädchens gehackt, einige Mitteilung von der Mailbox gelöscht und damit den Eltern falsche Hoffnungen gemacht haben.

Brooks will von Abhörmaßnahmen nichts gewusst haben

Am Sonntag erschien nach 168 Jahren die letzte Ausgabe der zum Medienimperium von Rupert Murdoch gehörenden “News of the World“. In einem Versuch, den durch die Abhörskandale entstandenen Schaden zu begrenzen, verfügte Murdoch das Aus für die Zeitung. Brooks, die mittlerweile Chefin der britischen Zeitungssparte in Murdochs Medienkonzern ist, bestritt, Kenntnis von den Abhörmaßnahmen gehabt zu haben. Bei einem Besuch in London am Sonntag stellte sich der 80-jährige Medienzar demonstrativ hinter Brooks. Er legte ihr die Hand auf die Schulter und beide lächelten in die Kameras.

Auch die britische Regierung ist von den Skandalen der Zeitung in Mitleidenschaft gezogen worden. Andy Coulson, von 2003 bis 2007 Chefredakteur der “News of the World“, diente Premierminister David Cameron als Kommunikationschef, bis er im Januar für den Regierungschef unhaltbar wurde. Mittlerweile laufen gegen Coulson auch Ermittlungen wegen Bestechung und des Abhörens von Telefonen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Meteorologen: So warm wird es am Wochenende
Sonnenanbeter dürfen sich freuen, denn kommendes Wochenende soll es zum ersten Mal in diesem Jahr so richtig heiß werden. Lang soll das Temperaturhoch jedoch nicht …
Meteorologen: So warm wird es am Wochenende

Kommentare