+
Teile der Niagarafälle sind aufgrund der arktischen Temperaturen in den USA zu Eis erstarrt.

Kältewelle USA

Niagarafälle schockgefroren - spektakuläre Bilder

Niagara Falls - Faszinierende Aufnahmen eines Naturspektakels: Die arktischen Temperaturen haben Teile der Niagarafälle zu Eis gefrieren lassen. Die besten Bilder sehen Sie hier.

Die Kältwelle in den USA macht auch vor einem der bekanntesten Wahrzeichen nicht halt: Die arktischen Temperaturen haben Teile der zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada liegenden Niagarafälle zum Gefrieren gebracht. Touristen können dort jetzt eine schockgefrorene Schönheit bewundern.

Niagarafälle: Hier sehen Sie Bilder aus der Live-Webcam

Das normalerweise reißend schnell fließende Wasser hat sich in an den Rändern der Niagarafälle in bizarr-faszinierende Eisbilder verwandelt. Ein Naturspektakel, das nicht nur Hobby-Fotografen in den Bann zieht.

wei

Sehen Sie die besten Fotos hier

Niagara-Fälle zu Eis erstarrt - Faszinierende Bilder

wei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten
Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler …
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus

Kommentare