+
Nach einer Massenschlägerei sind in den Niederlanden rund 75 Deutsche festgenommen worden.

Eklat in den Niederlanden

Deutsche Partygäste nach Massenschlägerei festgenommen

Renesse - Rund 75 Deutsche sind nach einer Massenschlägerei im niederländischen Nordseebad Renesse festgenommen worden.

Sie hätten die Polizei angegriffen und mindestens sechs niederländische Beamte verletzt, teilte ein Polizeisprecher mit. Zwei Polizisten mussten mit Kopfverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. 14 Deutsche seien in Untersuchungshaft. Die Partygesellschaft war dem Sprecher zufolge mit einem Doppeldeckerbus aus Gelsenkirchen in den Küstenort in der Provinz Zeeland gereist. 

In der Nacht zum Sonntag hatten die Gäste einer Junggesellenparty eine Schlägerei mit einer anderen Gruppe begonnen. Als die Polizei kam, hätten die Deutschen dann die Beamten attackiert. Ein Beamter wurde mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen, ein weiterer hatte den Angaben zufolge eine schwere Gehirnerschütterung.

dpa

Mitteilung der Polizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Berlin - Wegen zwei Brandanschlägen auf Bahnanlagen im Großraum Berlin ist der Zugverkehr in Richtung Hamburg und Hannover eingeschränkt. Das teilte die Deutsche Bahn …
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Chef sieht diesen Kassenzettel - und feuert sofort seinen Mitarbeiter
Eine Frau geht essen. Als sie die Rechnung bekommt, kann sie es nicht fassen: Auf dem Kassenzettel steht eine üble Beleidigung. 
Chef sieht diesen Kassenzettel - und feuert sofort seinen Mitarbeiter
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland
Ein Mann hat in Russland wahllos auf Menschen eingestochen. Der Angreifer soll erschossen worden sein.
Täter getötet: Acht Verletzte bei Messerangriff in Russland

Kommentare