Salmonellen-Epidemie fordert zwei Todesopfer

Bilthoven - Eine Welle von Salmonellen-Erkrankungen hat in den Niederlanden zwei Todesopfer gefordert. Hunderte Menschen sind erkrankt nach dem Genuss von Lachs.

Das teilte die nationale Gesundheitsbehörde am Samstag in Bilthoven mit. Bisher waren nach Angaben der Behörde 550 Menschen durch mit Salmonellen verseuchten Lachs krank geworden, davon wurden rund 200 in Krankenhäuser aufgenommen. Zwei Menschen im Alter über 80 Jahre seien gestorben.

Die Salmonellen-Bakterien waren Anfang Oktober in Lachs-Produkten eines niederländischen Fischfabrikanten entdeckt worden. Der Lachs wurde aus dem Handel genommen. Ein kleiner Teil sei in die USA exportiert worden, teilte die Behörde mit. Dort erkrankten demnach rund 100 Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare