+
Hier wurden die beiden toten Frauen nach dem Brand gefunden.

Drei Tote am Montag entdeckt

Niedersachsen: Gefundene Leichen stehen nicht in Zusammenhang

Goslar - Die Todesursachen der drei im Landkreis Goslar entdeckten Leichen konnten allem Anschein nach geklärt werden. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Funden besteht wohl nicht. 

Die beiden im Landkreis Goslar tot aufgefundenen Frauen sind vermutlich Opfer einer Beziehungstat geworden. Eine der Frauen soll zunächst die andere und dann sich selbst getötet haben. Feuerwehrleute hatten die Leichen der 54 und 60 Jahre alten Frauen am Montag in einem Ladenlokal entdeckt, in dem zuvor mehrere kleine Brände gelegt worden waren. 

Der Fall eines ebenfalls am Montag im benachbarten Harlingerode entdeckten Toten steht nach Angaben der Polizei nicht im Zusammenhang mit dem Tod der Frauen. Bei dem Toten, der in der Zufahrt einer Abfallentsorgungsanlage entdeckt wurde, handelt es sich nach den bisherigen Ermittlungen um einen 61-Jährigen aus Bad Harzburg. Der Mann sei vermutlich eines natürlichen Todes gestorben, es gebe keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare