+
Bei dem schlimmen Crash kam die Segelfliegerin ums Leben

Rätsel um Ursache

Segelfliegerin (17) kracht in Wohnhaus - tot

Quakenbrück - Beim Sturz eines Segelflugzeugs in ein Wohnhaus im niedersächsischen Quakenbrück ist am Samstagabend die 17-jährige Pilotin ums Leben gekommen.

Verletzte habe es rund um die Absturzstelle nicht gegeben, teilte die Polizei in Osnabrück mit. Zur Höhe des Sachschadens konnten die Beamten zunächst keine Einschätzung abgeben. „Insgesamt sind vier Häuser in Mitleidenschaft gezogen worden“, hieß es.

Absturz in Hauswand: Segelfliegerin (17) stirbt 

Absturz in Hauswand: 17-jährige Segelfliegerin tot 

Die Ursache des Unglücks blieb zunächst unklar. „Ein Kollege hat den Absturz als Augenzeuge beobachtet“, sagte ein Beamter der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. „Das Flugzeug ist wohl sehr tief geflogen und hat unregelmäßige Bewegungen gemacht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
In dem kleinen Ort in Brandenburg herrschte Entsetzen, als bekannt wurde, dass ein junger Mann auf seiner Flucht zwei Polizisten überfuhr. Er soll zuvor seine Großmutter …
Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion