+
Ein Foto vom Dienstag: Die Einsatzkräfte kämpfen weiterhin gegen die Brände

Mehrere Brände unter Kontrolle

Nieselregen hilft Feuerwehr in Australien

Sydney - Nieselregen hat der Feuerwehr in der Waldbrandregion westlich von Sydney eine Verschnaufpause verschafft. Mehrere der mehr als 60 Feuer sind nun unter Kontrolle.

Die australischen Brandbekämpfer nutzten am Dienstag die günstigen Wetterbedingungen, um mehrere der mehr als 60 Feuer dort weiter unter Kontrolle zu bringen, wie die ländliche Feuerwehr berichtete.

An den Großfeuerfronten in den Blue Mountains rund 70 Kilometer westlich von Sydney seien die Flammen nicht zurückgedrängt worden. Dort setzte die Feuerwehr gezielte Gegenfeuer ein: Über Nacht legte die Feuerwehr dort zwei kontrollierte Feuer und vereinigte damit zwei Feuerfronten. Sie hofft, dass die Brände damit schneller ausbrennen.

Am Mittwoch sollen die Wetterbedingungen für die Brandbekämpfer deutlich schlechter werden: Die Meteorologen haben sengende Hitze, niedrige Luftfeuchtigkeit und heftige Winde vorausgesagt.

dpa

Bilder von den Buschbränden in Australien

Bilder von den Buschbränden in Australien

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare