+
Nachdem der Fahrer dieses Reisebusses niesen musste, ist das Fahrezug auf der Autobahn A29 in der Nähe von Sande (Niedersachsen) in einen Straßengraben gekippt.

Auf der Autobahn

"Hatschi!" Fahrer niest - Bus kippt um

Sande - Ein niesender Busfahrer hat am Montag in Niedersachsen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist mit 16 Fahrgästen neben der Autobahn 29 umgekippt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verletzten sich mindestens vier Menschen bei dem Unfall in der Nähe von Sande leicht. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Niesattacke des Fahrers zu dem Unglück führte. Der Mann prallte mit dem Bus mehrfach gegen die Leitplanke und geriet von der Fahrbahn ab. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Am Samstag hatte es auf der A4 bei Dresden ein schweres Busunglück gegeben. Elf Menschen starben, 69 wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.