+
Ja, ist denn schon Nikolaus? Im Saarländer Weihnachtspostamt sind schon zahlreiche Wunschbriefe eingetroffen.

Verfrühte Weihnachtsstimmung

Weihnachtspostamt: Über 800 Kinderbriefe eingetroffen

St. Nikolaus - Das ist mal ein Ortsname mit Programm. Denn auf das hier angesiedelte Weihnachtspostamt mitsamt dem Nikolaus kommt dieses Jahr offensichtlich einiges zu.

Knapp drei Monate vor dem Advent stapeln sich im Weihnachtspostamt im saarländischen St. Nikolaus schon die ersten Wunschbriefe. „Bis jetzt hat uns der Postbote bereits über 800 Kinderbriefe vorbeigebracht. Früh für den Nikolaus, aber lieber zu früh als zu spät“, sagte die Leiterin der Aktion, Sabine Gerecke, am Freitag.

Das Weihnachtspostamt öffnet erst um den Nikolaustag am 6. Dezember herum seine Pforten. Viele Freiwillige helfen dann, die Zuschriften von Kindern aus aller Welt zu bearbeiten. Im vergangenen Jahr gab es einen Rekord: Der Nikolaus antwortete auf 18 867 Schreiben. Weihnachtspostämter gibt es auch in anderen Bundesländern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare