+

Nilpferd "Humphrey" beißt Herrchen tot

Kapstadt - Sein Nilpferd “Humphrey“ liebte der südafrikanische Armeemajor und Teilzeit-Farmer Marius Els nach eigenen Worten “wie meinen Sohn“ - nun wurde er von seinem Haustier getötet.

Dies berichtete die südafrikanische Nachrichtenagentur Sapa am Montag. Der 40-Jährige hatte das tonnenschwere Tier demnach auf seiner Farm in der Provinz Freistaat aufgezogen, seit es im Alter von fünf Monaten bei einer Überschwemmung des Vaal-Flusses alleine aufgefunden worden war.

In der Nacht zum Samstag endete die Zuneigung zu dem Koloss tödlich. Das inzwischen fünf Jahre alte Tier verbiss sich dem Bericht nach unter noch ungeklärten Umständen in den Offizier, der später seinen Verletzungen erlag. YouTube-Videos zeigen, wie Els auf dem Nilpferd reitet und mit ihm spielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare