+

Nilpferd "Humphrey" beißt Herrchen tot

Kapstadt - Sein Nilpferd “Humphrey“ liebte der südafrikanische Armeemajor und Teilzeit-Farmer Marius Els nach eigenen Worten “wie meinen Sohn“ - nun wurde er von seinem Haustier getötet.

Dies berichtete die südafrikanische Nachrichtenagentur Sapa am Montag. Der 40-Jährige hatte das tonnenschwere Tier demnach auf seiner Farm in der Provinz Freistaat aufgezogen, seit es im Alter von fünf Monaten bei einer Überschwemmung des Vaal-Flusses alleine aufgefunden worden war.

In der Nacht zum Samstag endete die Zuneigung zu dem Koloss tödlich. Das inzwischen fünf Jahre alte Tier verbiss sich dem Bericht nach unter noch ungeklärten Umständen in den Offizier, der später seinen Verletzungen erlag. YouTube-Videos zeigen, wie Els auf dem Nilpferd reitet und mit ihm spielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Tote aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom (dpa) - Aus den Trümmern des verschütteten Hotels in Italiens Erdbebengebiet sind weitere Todesopfer geborgen worden. Die Zahl der Getöteten nach dem Lawinenunglück …
Weitere Tote aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Acht Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lkw-Auflieger die Strecke. Beim Aufprall werden in Warendorf …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Acht Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Kommentare