1. Startseite
  2. Welt

Nobelpreis 2021: Molekularbiologen gewinnen Medizin-Preis – Biontech-Forscher gehen leer aus

Erstellt:

Kommentare

In Stockholm verkündet Thomas Perlmann am 4. Oktober 2021 den Medizin-Nobelpreis für David Julius und Ardem Patapoutian.
Offizielle Verkündung in Stockholm: Der Medizin-Nobelpreis 2021 geht an David Julius und Ardem Patapoutian. © Jessica Gow/dpa

Die Macher bei Biontech oder Moderna wurden für die Nobelpreis-Auszeichnung hoch gehandelt – sie geht dieses Jahr aber an die Entwickler einer anderen Technologie.

Stockholm - Die Gewinner sind zwei Molekularbiologen: Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die US-Forscher David Julius und Ardem Patapoutian. Sie erhalten die Auszeichnung für ihre „bahnbrechenden Entdeckungen“ zu den Rezeptoren für Temperatur und Berührung im menschlichen Körper. Das teilte die Nobelversammlung in Stockholm in Schweden am Montag mit.

Julius und Patapoutian hätten mit ihren Forschungsergebnissen erklärt, „wie Hitze, Kälte und mechanischer Druck die Nervenimpulse auslösen, mit denen wir die Welt wahrnehmen und uns an sie anpassen“.

Der 65-jährige Julius, der Professor an der Universität von Kalifornien in San Francisco ist, und der 1967 im Libanon geborene Patapoutian, der am Scripps-Institut in Kalifornien forscht, werden sich das Preisgeld von zehn Millionen Kronen (rund 985.000 Euro) teilen.

Biontech-Gründer bei Nobelpreis: Aktivisten gegen Auszeichnung

Aufgrund des weltweiten Ausmaßes der Corona-Pandemie hatten dieses Jahr viele erwartet, dass Forschungsergebnisse ausgezeichnet werden, die bei der Eindämmung des Coronavirus helfen. Das mRNA-Verfahren zum Beispiel, auf dem die Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna beruhen, hat seinen Wert im Kampf gegen die Pandemie schnell unter Beweis gestellt.

Ein weltweites Netzwerk von Hilfsorganisationen hat sich gegen eine Auszeichnung des Mainzer Corona-Impfstoffentwicklers Biontech mit dem Medizin-Nobelpreis ausgesprochen. Die Unterzeichner eines Briefes an das Nobelpreiskomitee, der am Freitag (1. Oktober) veröffentlicht wurde, erkennen die wissenschaftliche Leistung von Biontech als „außergewöhnlich“ an. Sie kritisieren jedoch, dass sich das Unternehmen weigere, „das erfolgreiche Impfstoffrezept mit Herstellern in den Entwicklungsländern zu teilen“.

Nobelpreis 2021: Änderungen der Tradition wegen Corona-Pandemie

Vergangenes Jahr waren die beiden US-Forscher Harvey Alter und Charles Rice sowie ihr britischer Kollege Michael Houghton für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet worden.

Die Vergabe des Medizin-Nobelpreises bildet den Auftakt des Nobelpreis-Reigens. Am Dienstag wird die Auszeichnung in der Kategorie Physik verliehen, am Mittwoch folgt Chemie. Nach der Verleihung des Literatur-Preises am Donnerstag ist am Freitag der Friedensnobelpreis an der Reihe und kommenden Montag schließlich die Auszeichnung in der Kategorie Wirtschaft.

Die Nobelpreise werden traditionell am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel, überreicht. Wegen der Corona-Pandemie werden die Auszeichnungen in den Wissenschaftskategorien sowie der Literatur-Preis dieses Jahr erneut nicht im Rahmen einer großen Zeremonie in Stockholm, sondern in den jeweiligen Heimatländern der Ausgezeichneten überreicht (AFP/dpa/frs)

Auch interessant

Kommentare