Verdächtiger kommt doch nicht in Frage

Mord an Studentin: Noch keine heiße Spur

Kufstein - Vier Monate nach dem Mord an einer französischen Studentin in Kufstein haben die Ermittler noch keine heiße Spur.

Ein möglicher Verdächtiger komme nach Analysen der Gerichtsmedizin nicht als Täter infrage, teilte der Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes, Walter Pupp, am Dienstag mit. Der 21-Jährige soll mindestens zwei Frauen überfallen und teils schwer verletzt haben. Er war Ende April in Wien festgenommen worden. Die Polizei stelle sich auf noch lange Ermittlungen ein, sagte Pupp. Auch unter den rund 500 Hinweisen nach Veröffentlichung eines Phantomfotos sei keine heiße Spur gewesen.

Die Leiche der 20-jährigen Französin, die aus der Gegend von Lyon stammte und in Kufstein studierte, war am 12. Januar am Ufer des Inns entdeckt worden. Die junge Frau war mit einer Eisenstange erschlagen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können
Katharina Saalfrank kennen wir als RTL-„Super Nanny“. Die Expertin für Erziehungsfragen weiß, wieso es Eltern so schwer fällt, Nein zu sagen. Einen passenden Auszug aus …
Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können
Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Es wird befürchtet, dass viele Feuerwehrmänner, die …
Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Köln (dpa) - Raserei im Straßenverkehr halten fast drei Viertel der Bundesbürger für ein großes Problem. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des …
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem

Kommentare