Noch ein toter Angeklagter in Gießen

Gießen - Der zweite tote Angeklagte innerhalb von zwei Tagen hat in Gießen für Aufregung gesorgt: Ein 65 Jahre alter Mann wurde in seiner Wohnung umgebracht und erst jetzt - rund zwei Monate später - gefunden.

Lesen Sie auch:

Angeklagter liegt tot vor Gerichtsgebäude

Die Leiche wurde entdeckt, weil Polizisten den Mann verhaften wollten, nachdem dieser nicht zu seinem Prozess wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung gekommen war. Erst am Dienstag war in der hessischen Stadt - unabhängig von dem neuen Fall - die Leiche eines 71-jährigen Angeklagten gefunden worden. Der Mann hatte sich vermutlich das Leben genommen. Er war am Montag nicht zu seinem Prozess wegen Kindesmissbrauchs erschienen.

Den zweiten Toten entdeckte die Polizei am Dienstag im Bad seiner Wohnung, vermutlich wurde der Mann bereits Mitte Dezember getötet. Die Leiche weise massive Verletzungen auf, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Gießen. Die Obduktion habe den Verdacht erhärtet, dass der Mann Opfer eines Verbrechens wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne, wo gerade die Australian Open stattfinden, ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“
Berlin - Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der …
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“

Kommentare