Nördliches Breitmaulnashorn Suni tot: Art vor dem Aussterben

Dvur Kralove (dpa) - Der Bestand der stark vom Aussterben bedrohten Nördlichen Breitmaulnashörner hat sich weiter verringert.

Der vor fünf Jahren im kenianischen Ol-Pejeta-Reservat ausgewilderte Nashornbulle Suni sei bereits am Freitag tot aufgefunden worden, erklärte der tschechische Tierpark Dvur Kralove am Sonntag. Dort war Suni vor 34 Jahren zur Welt gekommen.

Damit gibt es weltweit nach Angaben des Zoos nur noch sechs Exemplare dieser Gattung (Ceratotherium simum cottoni). Mit der Auswilderung des Tieres sei die Hoffnung verbunden gewesen, dass Suni in Afrika Nachkommen zeugen könnte. Mediziner des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung hätten bereits früher Sperma des Nashornbullen eingefroren, um das Erbgut der bedrohten Tierart zu erhalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt

Kommentare