Die tragischsten Todesfälle 2009
1 von 10
Auf einer Matratze liegend wollte eine 30-Jährige aus Louisiana einen Fluss hinuntertreiben. Leider übersah sie, dass ihre Matratze aus Schaumstoff das Wasser aufsaugte. Sie ertrank.
Die tragischsten Todesfälle 2009
2 von 10
Um einen Handyladen auszurauben, wählte ein 23-Jähriger in South Carolina eine besondere Art der Maskierung: Er sprayte sich goldene Farbe ins Gesicht. Bald nach dem erfolgreichen Raub bekam er Atemprobleme und starb wenig später an den Folgen einer Vergiftung.
Die tragischsten Todesfälle 2009
3 von 10
Nach einem Sturm im Staat New York waren tausende Haushalte ohne Strom. Kein Wunder also, dass eine Stromleitung, die nur 17 Haushalte betraf, nicht mit höchster Priorität repariert wurde. Ein 64-Jähriger wollte nicht warten und nahm die Reparatur in die eigene Hand. Mit einer Kettensäge nahm er sich die defekte Stromleitung vor. Er starb an einem Elektroschock.
Die tragischsten Todesfälle 2009
4 von 10
Um ein paar Sekunden hatte eine Frau in Quebec, Kanada, einen Bus verpasst. Sie sah ihn gerade noch das Busdepot verlassen. Da lief sie durch einen abgesperrten Bereich von der Seite auf den Bus zu und versuchte, sich bemerkbar zu machen. Dabei merkte sie nicht, dass der Bus zu einer scharfen Kurve ansetzte. Sie wurde erfasst und war auf der Stelle tot.
Die tragischsten Todesfälle 2009
5 von 10
Um an verschreibungspflichtige Tabletten zu kommen, griff ein 32-Jähriger zu einem drastischen Mittel: Er wollte einen Unfall vortäuschen und sprang aus einem fahrenden Auto. Dabei verletzte er sich allerdings so schwer am Kopf, dass er im Krankenhaus verstarb.
Die tragischsten Todesfälle 2009
6 von 10
Weil sie fürchtete, zu spät zur Arbeit zu kommen, forderte eine 22-Jährige ihren Freund auf, schneller zu fahren. Sonst könne sie ja gleich zu Fuß gehen, sagte sie, öffnete die Tür und streckte ihren Fuß hinaus. Dabei verlor sie den Halt, fiel aus dem Auto und starb.
Die tragischsten Todesfälle 2009
7 von 10
Beim Versuch, sein Gartenhaus abzureißen, kam ein Engländer ums Leben. Als er auf das Ziegelgebäude einschlug, kam das Zementdach auf ihn herab und erschlug ihn.
Die tragischsten Todesfälle 2009
8 von 10
Auf dem dritten Platz der Darwin Awards landete eine Frau aus North Carolina. Sie versank bei Hochwasser mit ihrem Moped in einem Fluss - sie hatte trotz Sperre eine Straße befahren. Nachdem die Polizei sie aus dem Wasser gezogen hatte, sprang sie erneut hinein, um ihr Moped zu retten. Sie ertrank.

Darwin Awards: Die tragischsten Todesfälle

Diese weiteren Fälle wurden als besonders dramatische Todesfälle für die Darwin Awards nominiert.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens sieben Tote
Ein schweres Erdbeben hat die mexikanische Hauptstadt Mexiko-Stadt am Dienstag erschüttert. Dabei starben mindestens sieben Menschen.
Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens sieben Tote
Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Während die Mexikaner am Jahrestag des schweren Erdbebens von 1985 der Opfer gedenken, bebt die Erde erneut mit einer Stärke von 7,1. Das Zentrum liegt bei Axochiapan, …
Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst
Die Handschellen klicken kurz nach dem Hinweis eines Bürgers: Tagelang hatte ein Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Todesschützen gesucht. Jetzt wurde er nur wenige …
Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom dritten Tag
Der dritte Tag des Oktoberfestes ist vorbei: Hier sehen sie noch einmal Bilder des größten Volksfest der Welt.
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom dritten Tag

Kommentare