+
Der Winter ist da - zumindest in Teilen Deutschlands wie hier in Brandenburg.

Im Westen Schmuddelwetter

Der Winter ist da! Norden und Osten tiefgefroren

Offenbach - Eiskratzen und Schneeräumen bei teils zweistelligen Minusgraden ist noch bis zum Freitag im Norden und Osten Deutschlands angesagt - in der Westhälfte wird der Regenschirm gebraucht.

Danach soll die milde Luft die Oberhand bekommen und die Kälte aus Deutschland verdrängen, wie Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch sagte. Überall zieht Schmuddelwetter ein. „Am Wochenende gibt es dann auch in den Gipfellagen der Mittelgebirge Tauwetter.“

Am Donnerstag bleibt es aber noch bei der Zweiteilung mit Temperaturunterschieden von bis zu 20 Grad. Seit Tagen trennt eine Luftmassengrenze von der Nordsee bis nach Thüringen Deutschland in eine bitterkalte und eine milde Hälfte. Am Dienstag stieg die Tagestemperatur in Trollenhagen in Mecklenburg-Vorpommern nicht über eisige minus 11,9 Grad, in Bremgarten (Fessenheim) am Oberrhein zeigte das Thermometer 8,4 Grad plus.

Unmittelbar an der Luftmassengrenze bilde sich immer wieder Glatteis, dort schiebt sich die milde Atlantikluft aus Südwesten über die kontinentale Kaltluft aus dem Osten, wie Herold erläutert. Die Temperatur in höheren Schichten steige teilweise über null Grad. Der Schnee schmelze in dieser warmen Schicht zu Regen, der falle in die darunter liegende Kaltluft und gefriere bei Temperaturen im Frostbereich am Boden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für Schüler aus Ungarn zur …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare