Tatverdächtige festgenommen

Sexuelle Übergriffe im Erlebnisbad - Polizei ermittelt

  • schließen

Norderstedt - In einem schleswig-holsteinischen Erlebnisbad sind zwei Mädchen von einem Jungen und einem Mann belästigt worden. Es war nicht der erste Zwischenfall im "Arriba".

Die zwei Mädchen sollen laut Angaben der Polizei während des Besuchs im Erlebnisbad "Arriba" belästigt und im Intimbereich angefasst worden sein. Das berichtet der Norddeutsche Rundfunk. Eine 14-Jährige und eine 18-Jährige meldeten sich demnach am vergangenen Sonntag beim Sicherheitspersonal des Bades. Das nahm die Beschuldigten fest und informierten die Polizei. 

Wegen des dringenden Tatverdachts wurde gegen beide Verdächtigen sofortiger Haftbefehl erlassen. Haftgründe seien Flucht- und Wiederholungsgefahr, so die Polizei Bad Segeberg. Polizeisprecherin Silke Westphal erklärte, dass die jungen Frauen so berührt worden seien, dass rechtlich der Tatbestand der Vergewaltigung erfüllt sei. Gegen die beiden Tatverdächtigen wird nun dahingehend ermittelt.

Nicht zum ersten Mal im "Arriba" in Norderstedt

Die Verdächtigen sollen 14 und 34 Jahre alt und offenbar Asylbewerber aus Afghanistan sein. Wie bild.de berichtet, soll es im Spaßbad an der betroffenen Rutsche schon öfter zu sexuellen Belästigungen gekommen sein. Im Juni 2014 wurden fünf Mädchen von einer Gruppe Männer innerhalb der Rutsche belästigt und angefasst. "Arriba"-Chef Swaen sagte damals bedauernd: "Wir tun alles, um derartige Vorfälle künftig zu verhindern."

In einem Schwimmbad in Bornheim haben Flüchtlinge vorerst Hausverbot erteilt bekommen. Grund dafür sei, dass sich immer mehr Besucherinnen und Angestellte über sexuelle Übergriffe durch Männer aus einer benachbarten Ayslbewerberunterkunft beschwert hätten.

Halten Verbotsschilder Grabscher ab?

mt

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion