Kim Jong Un eifersüchtig?

Nordkoreanischer Staatsgründer von Banknote verbannt

Seoul - Skurrile Maßnahme: Weil er zu beliebt ist, soll der nordkoreanische Staatsgründer nicht mehr auf Geldscheinen abgedruckt werden.

Nordkorea geht neue Wege mit seiner Währung: Staatsgründer Kim Il Sung ist auf der neuen 5000-Won-Banknote nicht mehr zu sehen, wie südkoreanische Medien am Montag berichteten. Der Ende Juli ausgegebene Geldschein zeige nun das Geburtshaus von Kim Il Sung (1912-1994), auf der Rückseite sei ein Museum abgebildet, in dem Geschenke von ausländischen Staatschefs ausgestellt sind. Grund für die Änderung könnte nach Ansicht von Nordkorea-Experten der Versuch sein, den Personenkult um Kim Il Sung zurückzufahren, schrieb die Zeitung „Chosun Ilbo“. Davon könnte vor allem sein Enkel, der 1983 oder 1984 geborene derzeitige Machthaber Kim Jong Un profitieren.

Die 5000-Won-Banknote ist Nordkoreas Geldschein mit dem höchsten Nennwert. Die offizielle Umrechnungsrate liegt laut „Chosun Ilbo“ bei 50 US-Dollar (etwa 37 Euro), doch der reelle Marktwert liege bei etwa einem Dollar. Auch andere nordkoreanische Banknoten zeigen Geburtsorte des Kim-Clans.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo ist Chantal (12)? Mordkommission ermittelt
Berlin - Wo ist die 12-jährige Chantal? Die Berliner Polizei schließt ein Verbrechen nicht mehr aus. Dringend gesucht wird der Mann, mit dem sie sich zuletzt getroffen …
Wo ist Chantal (12)? Mordkommission ermittelt
Die aktuelle Wetter-Prognose sollten Sonnen-Fans lieber nicht lesen
München - Am Sonntag strahlte in mancher Region Deutschlands noch die Sonne. Doch die Wetterprognose der nächsten Tage dürfte viele nicht begeistern.
Die aktuelle Wetter-Prognose sollten Sonnen-Fans lieber nicht lesen
84-Jährige schrottet Auto-Waschanlage - und geht mit Rollator heim
Hollenstedt - Eine 84-jährige Autofahrerin hat in Niedersachsen mit Vollgas eine Waschstraße geschrottet.
84-Jährige schrottet Auto-Waschanlage - und geht mit Rollator heim
Winter auf dem Rückzug: Es wird stürmisch, mild und nass
Offenbach (dpa) - Das Wetter der nächsten Tage wird vor allem eines: nass. Dazu weht ein stürmischer Wind, der den Regen über das Land peitscht. Gleichzeitig zieht vom …
Winter auf dem Rückzug: Es wird stürmisch, mild und nass

Kommentare