+
Die Polizei in Nordrhein-Westfalen sucht nun diesen Mann.

Fahndung läuft auf Hochtouren

Gewaltbereiter Angeklagter flieht durch Klofenster

Eschweiler - Einem Angeklagten ist in der nordrhein-westfälischen Stadt Eschweiler die Flucht aus dem Amtsgericht gelungen. Nun fahndet die Polizei nach dem Mann und warnt die Bevölkerung.

Carsten Begaß ist am Mittwoch eine spektakuläre Flucht aus dem Amtsgericht Eschweiler gelungen. Wie die Bild berichtet, unterbrach der 25-Jährige die Hauptverhandlung mit der Bitte, kurz auf die Toilette gehen zu dürfen. Der Richter willigte ein.

Der Angeklagte wurde auf dem Weg aufs Klo von zwei Justizbeamten begleitet, wie die Polizei Aachen mitteilt. Begaß nutzte den Moment ohne Aufsicht und floh aus einem Fenster. Von einem Vordach gelang ihm die Flucht über den Stadtgarten.

Nun fahndet die Polizei in der gesamten Region mit Hochdruck nach dem flüchtigen Mann, der sich vor Gericht wegen schwerer räuberischen Erpressung verantworten muss. Er ist 178 Zentimeter groß, athletisch und wiegt etwa 98 Kilogramm. Er hat kurze blonde Haare und einen Dreitagebart. Doch es ist Vorsicht geboten: Der Mann gilt offenbar als gewaltbereit.

tz/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare