+
Das Leck auf der Bohrinsel in der Nordsee ist geschlossen.

Nordsee: Gasleck auf Bohrinsel geschlossen

London - Seit März strömte Gas aus einem Leck auf einer Bohrinsel in der Nordsee. Jetzt hat der französische Energiekonzern Total bekannt gegeben, dass das Loch endlich geschlossen ist.

Zuvor sei zwölf Stunden lang sogenannter schwerer Schlamm in das Bohrloch gepumpt worden. „Ein wichtiger Wendepunkt wurde erreicht“, verkündete Yves-Louis Darricarrere, Präsident der Erschließungs- und Förderoperationen bei Total, am Mittwoch. Der sogenannte Kill sei damit vollzogen.

238 Arbeiter waren von der Bohrinsel in Sicherheit gebracht worden, nachdem im März auf der 240 Kilometer vor der schottischen Küste gelegenen Plattform das Leck entdeckt worden war. Dabei traten anfangs täglich etwa 200.000 Kubikmeter Gas aus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: 20 Tote
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat mehrere Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: 20 Tote
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare