+
Ein Minkwal schwimmt vor dem Riff im Ozean. Norwegen will in diesem Jahr deutlich mehr Minkwale fangen als bisher. Foto: Jürgen Freund/WWF

Quote auf 1278 Tiere angehoben

Norwegen hebt Quote für Fang von Zwergwalen deutlich an

Oslo (dpa) - In Norwegen dürfen in diesem Jahr deutlich mehr Minkwale gefangen werden als zuletzt. Das Fischereiministerium hob die Fangquote auf 1278 Tiere an. Das ist eine Steigerung von mehr als einem Viertel.

Im vergangenen Jahr war die Jagd auf 999 der Zwergwale erlaubt. Getötet wurden letztlich allerdings nur 432 Tiere, laut Ministerium so wenige wie seit langem nicht. Die Zahl ist seit Jahren rückläufig.

"Norwegen hat eine lebensfähige Walfangindustrie, obwohl es keine Subventionen gibt und Japan außer Norwegen der einzige Markt ist", erklärte Fischereiminister Per Sandberg. Er wolle es der Industrie erleichtern, am Leben zu bleiben.

In norwegischen Gewässern gibt es den Angaben zufolge 100 000 Zwergwale. Der Fang sei nachhaltig, betonte der Minister. Im vergangenen Jahr fuhren elf Walfang-Schiffe zur Jagd hinaus. Tierschützer kritisieren das und sehen in Norwegen die größte Walfangnation der Welt - noch vor Island und Japan.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1000 Menschen bei Trauerfeier für Studentin in Melbourne
Ein Gewaltverbrechen schockiert Australien: Ein junger Rapper soll eine israelische Studentin vergewaltigt und getötet haben.
1000 Menschen bei Trauerfeier für Studentin in Melbourne
Kilometerlang: Autofahrer behindert Rettungswagen mit krankem Kind an Bord
Die Polizei in Baden-Württemberg hat den Halter des Autos ermittelt, das am Freitag einen Rettungswagen auf seiner Einsatzfahrt behindert haben soll.
Kilometerlang: Autofahrer behindert Rettungswagen mit krankem Kind an Bord
Drama! Mutter und Kind sterben in Flammen-Inferno
Bei einem Feuer in einem Haus sterben Mutter und Kind. Der Lebensgefährte der Frau wird verletzt. Wie kam es zu dem Brand?
Drama! Mutter und Kind sterben in Flammen-Inferno
„Die Sprache verschlagen!“ - 1000 Bewohner trauern um ermordete Studentin 
Eine israelische Studentin wird auf dem Heimweg vergewaltigt und ermordet. Die bestialische Tat sorgt in Melbourne für blankes Entsetzen. 1000 Bewohner trauern um die …
„Die Sprache verschlagen!“ - 1000 Bewohner trauern um ermordete Studentin 

Kommentare