+
Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik hat den Rücktritt der Regierung in Oslo und eine Untersuchung seiner geistigen Gesundheit durch japanische Spezialisten verlangt.

Norwegen-Killer stellt Forderungen

Oslo - Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik hat den Rücktritt der Regierung in Oslo und eine Untersuchung seiner geistigen Gesundheit durch japanische Spezialisten verlangt.

Sein Anwalt Geir Lippestad sagte der Nachrichtenagentur AP am Dienstag, sein Mandant habe ihm eine lange Liste mit “unrealistischen“ Forderungen übergeben.

Von deren Erfüllung will Breivik abhängig machen, ob er Informationen über zwei Terrorzellen preisgibt, mit denen er in Kontakt gestanden haben will. Als Begründung für seine Forderung nach japanischen Spezialisten habe er gesagt, diese verstünden “die Idee und den Wert der Ehre“. Zudem habe er eine umfassende politische Reform verlangt, bei der ihm eine Schlüsselrolle zugewiesen werden solle. “Seine Forderungen beinhalten den geschlossenen Umsturz der norwegischen und europäischen Gesellschaften“, sagte Lippestad. “Das zeigt, dass er nicht versteht, in welcher Situation er sich befindet.“

Blutbad in Norwegen

Schockierende Bilder: Blutbad in Norwegen

Bei einem von Breivik verübten Doppelanschlag am 22. Juli waren insgesamt 77 Menschen ums Leben gekommen. Der 32-Jährige gestand die Taten und erklärte, diese seien Teil einer Kulturrevolution gegen eine “Islamisierung“ Europas. Bisher gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass der Attentäter von anderen Rechtsextremisten Hilfe erhalten habe, erklärten Ermittler.

Unterdessen hat die Polizei ihre Ermittlungen am Schauplatz des Bombenanschlags im Osloer Regierungsviertel beendet, wie Staatsanwalt Christian Hatlo am späten Dienstag auf einer Pressekonferenz bekannt gab. Die Sicherung von Beweismitteln auf Utöya dauerte jedoch noch an. Rettungskräfte hätten nun begonnen, das Jugendlager auf der Insel zu säubern und persönliche Gegenstände der Opfer einzusammeln und zurückzugeben, sagte Hatlo.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
Es geschah in Kirchen, Waisenheimen, Sportclubs, Jugendgruppen oder Schulen in ganz Australien: Überall, wo Kinder eigentlich besonderen Schutz genießen sollten, kam es …
Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende
"Köln ist gezeichnet", sagt der frühere Polizeipräsident Mathies. Das Land hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende …
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende
Bus-Tragödie: Zehn Menschen schweben noch in Lebensgefahr
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich sind vier Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere Opfer kämpfen allerdings noch um ihr …
Bus-Tragödie: Zehn Menschen schweben noch in Lebensgefahr
Was steckt eigentlich hinter dem Mythos Weiße Weihnachten?
„Früher lag an Weihnachten immer Schnee“: Das glauben viele Menschen in Deutschland. Wissenschaftler sagen nun, was an dieser These dran ist - und wie dagegen die …
Was steckt eigentlich hinter dem Mythos Weiße Weihnachten?

Kommentare