+
Anders Breivik tötete 77 Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche.

Attentäter Breivik: "Psychiater lügen"

Oslo - Der geständige Attentäter Anders Behring Breivik hat seine Psychiater in einem Brief an norwegische Medien der Lüge bezichtigt. Seine Unzurechnungsfähigkeit sei ein Hirngespinst ihrer Fantasie.

Die Psychiater, die ihn im Gefängnis begutachteten, hätten 80 Prozent ihrer Aussagen über ihn erfunden, hieß es in dem Schreiben, aus dem die norwegische Zeitung “VG“ am Mittwoch Teile veröffentlichte.

Überlebende kehren auf Horror-Insel Utöya zurück

Bilder: Die Rückkehr der Überlebenden auf die Horror-Insel

Torgeir Husby und Synne Sörheim hatten bei Breivik eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Der Befund war von anderen Experten in Zweifel gezogen worden. Ein weiteres Gutachten wird noch vor dem Prozessbeginn am 16. April erwartet. Breivik hat den Doppelanschlag von Oslo und Utöya mit 77 Totenim vergangenen Juli eingeräumt, hält sich jedoch nicht im juristischen Sinne für schuldig.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht: Auschwitz-Buchhalter Gröning muss Gefängnisstrafe antreten
Der ehemalige SS-Buchhalter Oskar Gröning muss seine vierjährige Gefängnisstrafe wegen Beihilfe zum Mord antreten. Der Antrag auf Haftaufschub des 96-Jährigen wurde …
Gericht: Auschwitz-Buchhalter Gröning muss Gefängnisstrafe antreten
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten.
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Unwetter machen Italien weiter zu schaffen. Wegen Überschwemmungen musste in der Region Emilia Romagna ein Ort evakuiert worden.
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.
Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia

Kommentare