+

Kuriose Geschichte aus Niedersachsen

Norwegischer Urlauber will Benzin holen - und „tankt“ beim Schützenfest 

Einem Urlauber aus Norwegen ist an einem Autobahnzubringer in Niedersachsen das Benzin ausgegangen. Seiner Frau versprach er, kurz welches an einer Tankstelle zu holen. Er hielt sich aber nicht daran. 

Stuhr - Die Ehefrau wartete stundenlang darauf, dass ihr Mann mit einem Kanister zurückkehrte. Denn ihr Mann hatte zwar vor, die nächste Tankstelle zu suchen, landete aber stattdessen auf einem Schützenfest in Stuhr (Landkreis Diepholz). Und dort „tankte“ er auch: nämlich Alkohol. Das berichtet kreiszeitung.de*. Lesen Sie hier die ganze kuriose Geschichte

*kreiszeitung.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Warnung vor Abbau von Rohstoffen in den Ozeanen
In unberührte Ökosysteme wollen Rohstoff-Firmen vordringen, um den wachsenden Bedarf an Metallen etwa für Smartphones zu stillen. Ohne gute Regeln drohen aber …
Warnung vor Abbau von Rohstoffen in den Ozeanen
Autofahrer düst sturzbetrunken über A30 - der Promillewert ist heftig
Nicht nur sein Auto war aufgetankt: Ein 30-Jähriger Autofahrer kippte sich zuerst reichlich Wodka ein und fuhr dann schnurstracks auf die Autobahn. Dort fiel er …
Autofahrer düst sturzbetrunken über A30 - der Promillewert ist heftig
Polizistin vom Blitz getroffen
Sonneberg (dpa) - Eine Polizistin ist im thüringischen Sonneberg vom Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die 24-Jährige sei zusammen mit ihrem Kollegen …
Polizistin vom Blitz getroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.