„Eingang“ und „Ausgang“ sowie ein Durchgangsverbot stehen auf Schildern am Eingang zu einer Bank.
+
Eine bundesweite Notbremse könnte für nächtliche Ausgangssperren sorgen – sofern die regionale Inzidenz über dem Wert 100 liegt.

Ausgangssperre und Kontaktbeschränkungen

Kommt die Bundes-Notbremse? Diese Corona-Regeln könnten gelten

Auf eine bundeseinheitliche Notbremse hat sich bereits das Bundeskabinett geeinigt. Diese würde neben Kontaktbeschänkungen auch eine Ausgangssperre umfassen.

Düsseldorf/Berlin – Wer in einer Region mit einer hohen Inzidenz wohnt, muss sich auf strengere Corona-Regeln einstellen. Denn das Bundeskabinett hat sich bereits auf Änderungen des Infektionsschutzgesetzes geeinigt, dadurch könnte eine bundesweite Notbremse gelten. Der Entwurf liegt nun dem Bundestag vor, der in den kommenden Tagen über eine bundeseinheitliche Notbremse abstimmen wird.

Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt die Inzidenz von 100, dann würden die verschärften Bundes-Corona-Regeln in Kraft treten. Zusätzlich zu strengen Kontaktbeschränkungen würde vor allem eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr gelten. Welche Corona-Regeln die Bundes-Notbremse neben einer Ausgangssperre enthalten könnte*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare