Nahe Aachen

Notfall vorgegaukelt: Männer rauben hilfsbereiten Autofahrer aus

Stolberg - Sie gaben vor, Hilfe zu benötigen. Doch dann nutzten zwei Männer die Hilfsbereitschaft eines Autofahrers aus und schlugen brutal zu.

Mit einem dreisten Trick haben Kriminelle einen Autofahrer ausgeraubt. Der 38-Jährige war in Stolberg bei Aachen mit seinem Wagen unterwegs, als er am Montagabend einen scheinbar verletzten Mann auf der Straße entdeckte, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Dieser hockte auf allen Vieren auf der Fahrbahn und erweckte den Anschein, Hilfe zu benötigen.

Als der Fahrer anhielt und ausstieg, um sich über ihn zu beugen, schlug dieser sofort zu. Ein zweiter Täter kam hinzu und prügelte ebenfalls auf den 38-Jährigen ein. Die unbekannten Angreifer raubten sein Handy und seine Geldbörse und flüchteten zu Fuß. Eine Polizei-Fahndung verlief erfolglos.

Polizeimitteilung

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Aus einem Häufchen Staub schließen, wer einst an dieser Stelle lebte - und das nach etlichen Jahrtausenden. Klingt nach Science-Fiction, ist Forschern aber schon jetzt …
Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Polizei schießt auf Mann an Berliner Krankenhaus
Berlin - Schrecksekunden vor einem Berliner Krankenhaus. Ein Mann soll die Polizei mit einer Waffe bedroht haben. Ein Beamter schießt auf den Angreifer und trifft ihn am …
Polizei schießt auf Mann an Berliner Krankenhaus
Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen
Der grausigen Tat soll ein Ehestreit vorausgegangen sein: In Ostwestfalen ersticht ein Vater zwei seiner Kinder und sich selbst. Das dritte Kind, eine Dreijährige, …
Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen
Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen
Der rabiate Rauswurf eines Passagiers aus einem Flieger entwickelte sich für United Airlines zu einem PR-Alptraum. Die US-Fluggesellschaft will nun kundenfreundlicher …
Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen

Kommentare