+
Baumallee in Freiburg an der Dreisam. Foto: Patrick Seeger

Regen im Westen - sonst sonnig und weitgehend trocken

Offenbach (dpa) - Am Montag ist es in der Nordwesthälfte stark bewölkt oder bedeckt und insbesondere im Westen fällt zeitweise Regen. Sonst wird es teils sonnig, teils aber auch hochnebelartig bedeckt, aber weitgehend trocken.

Die Höchstwerte steigen auf 11 bis 18 Grad. Der Wind aus südlichen Richtungen weht schwach bis mäßig, an den Küsten sowie im höheren Bergland stark bis stürmisch. Auf dem Brocken sind orkanartige Böen möglich. Auf den Alpengipfeln herrscht Föhnsturm.

In der Nacht zum Dienstag ist es mit Ausnahme des Ostens und Südostens stark bewölkt oder bedeckt und es fällt weiterhin zeitweise Regen. Sonst bildet sich gebietsweise wieder zäher Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 Grad im Nordwesten und 1 Grad bei Aufklaren im Südosten. Der weht um Süd, meist schwach bis mäßig, in höheren Lagen stark. Auf dem Brocken und auf einigen Alpengipfeln treten schwere Sturmböen auf.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Nach schwerem Erdbeben mit mehr als 200 Toten: Suche nach Überlebenden läuft 
Die Solidarität in Mexiko-Stadt ist groß. Verzweifelt suchen Helfer in den Ruinen nach Überlebenden. Mehr als 200 Menschen kamen bei dem schweren Erdbeben ums Leben. …
Nach schwerem Erdbeben mit mehr als 200 Toten: Suche nach Überlebenden läuft 
WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
In einer Klinik soll man gesund werden. Gleichzeitig sind dort Erreger unterwegs, die für geschwächte Patienten lebensgefährlich sein können. Die WHO fordert daher …
WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Einen gemütlichen Spaziergang wollte eine Frau aus Hagen unternehmen. Was sie dabei fand, war allerdings alles andere als gemütlich.
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 

Kommentare