In NRW ist eine Chatgruppe aufgeflogen war, in der die Polizisten rechtsextreme Nachrichten verschickten
+
In NRW ist eine Chatgruppe aufgeflogen war, in der die Polizisten rechtsextreme Nachrichten verschickten

"Schwerwiegende Inhalte" 

Razzia bei Polizisten in NRW: Nazi-Chatgruppe verbreitete rechtes Gedankengut

Ein neuer Fall von Rechtsextremismus bei der Polizei beschäftigt NRW: Polizisten sollen rechte Nachrichten in Chats verschickt haben. Mit so heftigem Inhalt, dass es Razzien gab.

Essen - Seit dem Morgen (Mittwoch, 16. September) finden bei mehreren Polizisten aus NRW Durchsuchungen statt. Die Razzia war angeordnet worden, nachdem eine Chatgruppe aufgeflogen war, in der die Polizisten rechtsextreme Nachrichten verschickten*. 

Wie RUHR24.de* berichtet, war der Inhalt der Nachrichten offenbar so schwerwiegend, dass die Beamten vom Dienst suspendiert wurden. Darunter: Fotos von Adolf Hitler und die fiktive Darstellung eines Flüchtlings in einer Gaskammer.

NRW: Polizisten teilten rechtsextreme Fotos in Chatgruppe

Insgesamt werden 29 Polizistinnen und Polizisten verdächtigt, an mindestens fünf rechtsextremen Chatgruppen beteiligt gewesen zu sein. 14 Beamte sollen direkt aus dem Dienst entfernt worden sein. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare