+
Ein 17-Jähriger ist in einem Klassenraum mit Schlagstöcken verprügelt worden.

Ermittlungen laufen

Angriff mit Schlagstöcken: Drei junge Männer verprügeln 17-Jährigen in Klassenraum und flüchten

Bei einer Lehrveranstaltung ist ein 17-Jähriger in einem Klassenraum von mehreren Mitschülern angegriffen worden. Sie prügelten dabei mit Schlagstöcken auf ihn ein. Die Täter sind flüchtig.

Goch - Drei Jugendliche haben während einer Lehrveranstaltung im nordrhein-westfälischen Goch einen 17-Jährigen angegriffen und mit Schlagstöcken verprügelt. Die Täter seien am frühen Mittwochabend in den Klassenraum in einem Schulgebäude gekommen und gezielt auf den Jugendlichen losgegangen, teilte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mit. Sie hätten unvermittelt mit Schlagstöcken auf den Jungen eingeschlagen. Auch als er fliehen wollte und dabei zu Boden stürzte, habe die Gruppe nicht von ihm abgelassen.

Nach ersten Berichten habe einer der Täter zudem mit einer Art Schusswaffe auf den 17-Jährigen gezielt, hieß es. Ob auch geschossen wurde, war einem Polizeisprecher zufolge unklar. Es habe jedenfalls keine entsprechenden Verletzungen gegeben.

Bei einem anderen schrecklichen Vorfall stellte sich nach einer Party eine Gruppe einem jungen Mann in Salzgitter bei Braunschweig in den Weg, wie nordbuzz.de berichtet. Zu einem anderen brutalen Angriff kam es, als ein Mann seinem Nachbarn in Hamburg die Augen in den Schädel drückte, wie nordbuzz.de berichtet.

Auch interessant: Mit Baseballschlägern und Pistolen: Massenprügelei an Schule

17-Jähriger nicht schwerer verletzt - polizeilicher Opferschutz betreut

Die Gruppe sei anschließend zu Fuß geflüchtet. Eine Jugendliche, die sich während der Tat auf dem Flur vor dem Klassenraum aufgehalten hatte, schloss sich den drei Flüchtigen laut Polizei an. Der verletzte 17-Jährige kam danach in ein Krankenhaus, dass er nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen konnte.

An der Fortbildungsveranstaltung im Kreis Kleve hatten elf junge Leute im Alter zwischen 17 und 22 Jahren sowie ein 69-jähriger Dozent teilgenommen. Sie alle wurden vom polizeilichen Opferschutz betreut. Die Fahndung nach den Tätern und die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauerten an.

Bereits am Nachmittag war in Köln ein 18-jähriger Schüler von einer Gruppe Jugendlicher an einer Bushaltestelle geschlagen, getreten und schwer verletzt worden.

Auch in Bremen kam es zu einer schrecklichen Attacke mit einem Messer auf einen Mann nachts im Park, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lesen Sie auch: Mann ist alleine im Park unterwegs - dann erlebt er die Hölle auf Erden

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Ebola-Ausbruch im Kongo
Die Hoffnung auf ein Ende der Ebola-Epidemie im Kongo hat sich zerschlagen. Aus dem Westen des Landes wird ein neuer Ausbruch der gefährlichen Krankheit gemeldet.
Neuer Ebola-Ausbruch im Kongo
Corona in Deutschland: Reproduktionszahl steigt weiter an – deutlich über kritische Marke
Die Corona-Reproduktionszahl in Deutschland steigt weiter an. In Berlin feiern 1500 Menschen eine Techno-Party. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: Reproduktionszahl steigt weiter an – deutlich über kritische Marke
Vor einem Jahr: So soll sich der Mord an Walter Lübcke abgespielt haben
Zum ersten Mal jährt sich der Todestag des ehemaligen Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Umfangreiche Ermittlungen ermöglichen nun eine genaue Rekonstruktion der Tat.
Vor einem Jahr: So soll sich der Mord an Walter Lübcke abgespielt haben
R-Wert in Deutschland steigt rapide - Hunderte feiern große Party in Berlin
Die Corona-Lage bleibt angespannt: In Göttingen gab es einen großen Ausbruch, Sterbefall-Statistiken alarmieren - und nun sind mehrere Polizisten erkrankt. 
R-Wert in Deutschland steigt rapide - Hunderte feiern große Party in Berlin

Kommentare