2500 Gläser gestohlen

"Süßes" Verbrechen: Nutella-Bande vor Gericht

Fulda - Sie sollen im großen Stil Schokocreme geraubt und verkauft haben: Gegen die sogenannte „Nutella-Bande“ hat vor dem Landgericht Fulda der Prozess begonnen.

Die fünf Angeklagten sollen zwischen Herbst 2012 und Mai 2013 in Osthessen zahlreiche Lkw-Anhänger aufgebrochen und Diebesgut im Gesamtwert von 680 000 Euro gestohlen haben, um es zu verkaufen. Darunter sollen auch 2500 Nutella-Gläser im Wert von 16 000 Euro gewesen sein.

Gleich nach Verlesung der Anklage am Donnerstag teilte das Landgericht mit, dass sich die Prozessbeteiligten im Vorfeld verständigt hätten: Demnach erklären sich die Verteidiger mit sechs Jahre Haft für den 37-jährigen Hauptangeklagten und bis zu fünfeinhalb Jahre Haft für einen 36-Jährigen einverstanden. Voraussetzung seien qualifizierte Geständnisse, sagte der Richter.

Am 2. Mai 2013 hatte die Polizei in Niederaula vier der Angeklagten auf frischer Tat ertappt, als sie die Nutella-Gläser in einen Kleintransporter umluden. Bei Hausdurchsuchungen in Nüsttal und Schlitz fanden die Beamten die Beute aus rund 50 Diebstählen, darunter Damenschuhe im Wert von 45 000 Euro, Jeans für 55 000 Euro und Designerhandtaschen für 32 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare