+
Keiner ahnte etwas von dem Geld. (Archivbild)

Suche nach Erben läuft

Obdachlose stirbt und hinterlässt 45.000 Euro

Düsseldorf - Überraschender Fund: Nach dem Tod einer 83-jährigen Obdachlosen wurden in einer ihrer Taschen rund 45.000 Euro entdeckt. Jetzt läuft die Suche nach dem Erben.

Nach dem Fund von mehr als 45.000 Euro in der Tasche einer toten Obdachlosen macht sich das Gericht Hoffnung, einen Erben der Frau zu finden. Eine konkrete Spur in die USA werde derzeit vom Nachlasspfleger geprüft, bestätigte der Sprecher des Düsseldorfer Amtsgerichtes am Donnerstag Medienberichte. Die gestorbene Frau soll in Amerika einen Sohn haben. Sie hatte seit Jahren in der städtischen Obdachlosen-Unterkunft gelebt, ohne dass jemand etwas von ihrem Vermögen geahnt hatte.

Im Alter von 83 Jahren war die Frau vor rund einer Woche gestorben. In einer schwarzen Nylon-Tasche waren nach ihrem Tod 45.000 Euro in 500-Euro-Scheinen gefunden worden, außerdem besaß sie 930 Euro in anderen Scheinen sowie mehr als 6600 US-Dollar und ein wenig moldawisches Geld, Schmuck und Zahngold. Das Vermögen war nach Medienangaben in ein Taschentuch und eine Plastiktüte eingewickelt.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Hannover (dpa) - Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare