Obdachloser ausgeweidet: Kannibalismusverdacht

Wien - Ein 19-jähriger Deutscher soll in Wien einen Obdachlosen getötet und womöglich gegessen haben.

Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtet, war die zerstückelte Leiche des 49-Jährigen am Dienstagmorgen in einer Notschlafstelle in Wien entdeckt worden.

Der verdächtige Deutsche sei dort mit blutigem Mund festgenommen worden. Nach Erkenntnissen der Polizei hat der 19-Jährige dem Mann mit einer Hantel den Schädel eingeschlagen und ihn regelrecht ausgeweidet.

Auch interessant

Kommentare